Archiv für den Monat: November 2008

Ich kann was Tolles!

Mama und Papa haben heute Orangensaft getrunken und wollten mir nichts abgeben! Das ist eine unerhörte Frechheit und geht gar nicht.

Also hab ich mir was ausgedacht. Der Saft war in einem Pappkarton und der stand auf dem Boden. Ich hab ihn erstmal umgeworfen und genau betrachtet. Dabei ist mir aufgefallen, dass der oben so eine gelbe Kappe hat, die die Mama abgedreht hat, damit da was rauskommt. Ich hab da ein bißchen dran rumgefummelt und zack, kam da Saft aus dem Paket gelaufen und ich konnte ihn mit meiner Hand vom Boden wischen und die Hand dann ablecken. Das war total lecker.

Leider wurde ich erwischt, der Boden wurde saubergemacht, das Saftpaket zugedreht und auf den Tisch gestellt und ich musste eine neue Hose anziehen.

Aber ich habe nicht aufgegeben: Als Papa mit dem Thorsten Essen holen war und Mama nicht aufgepasst hat, hab ich den Saft vom Tisch geholt, wieder aufgedreht und schon konnte ich wieder leckeren Saft von meiner Hand schlürfen. Irgendwie ist Mama aber darauf gekommen, dass ich was Verbotenes mache und hat mich wieder erwischt.

Ich wurde also diesmal ordentlich ausgeschimpft, weil Mama nun bemerkt hatte, dass ich das Saftpaket aufgemacht und umgekippt hatte und wurde zum vierten Mal umgezogen. Ich hatte mich ja schon mal mit Saft nassgemacht, dann musste ich ein bißchen Essen wieder ausspucken und war auch duschen und dann war ja nochmal das mit dem Saft. Mama hat sich gefreut und gesagt, nun fängt das wohl mit der Vielwascherei an, was ich ihr, als ich noch ein kleines Baby war, erspart habe.

Als Mama dann nicht mehr sauer war, weil sie zum zweiten Mal heute den Boden wischen musste, hat sie mich gelobt und mir gesagt, wie stolz sie auf mich ist, dass ich sowas Tolles schon kann. Aber nochmal soll ich das bitte nicht machen.

Eure Saft-Mia

Erste Schritte

Ich laufe ja schon länger um Tische rum und an Sofas und Schränken lang. Auch an Mamas und Papas Hand laufe ich, teilweise klappt das sogar einhändig. Das kann ich ganz toll und Mama und Papa waren bisher immer zufrieden damit und ganz stolz, dass ich das kann.

Das sind sie auch immer noch, weil es ja mal hieß, dass ich vielleicht nicht laufen kann, aber trotzdem wollen sie jetzt zu Höherem hinaus und sind dabei ganz gemein zu mir: Seit Neuestem werde ich immer außer Reichweite von Sofa oder Tisch oder Schrank hingestellt und losgelassen. Dann bleibe ich ein oder zwei Sekunden schwankend stehen und falle dann entweder auf meinen Po, was ich sehr doof finde und was ich auch lautstark kundtue oder ich mache ein oder zwei rettende Schritte nach vorn, um wieder was zum Festhalten zu haben. Mama und Papa loben mich dann immer ganz doll und freuen sich und ich lache dann auch mit, aber irgendwie traue ich der Sache noch nicht so ganz.

Mama hatte ja gehofft, dass ich wenigstens an Weihnachten schon laufen kann, aber ich glaube, das wird nichts, denn mein Spielzeug kann ich ja auch super krauchenderweise transportieren.

Eure Mia

Es gibt nicht nur Zickenkrieg!

Am vorletzten Freitag hatte ich Besuch von Johanna und Sara. Für meine Eltern waren die Eltern der Beiden und Ricarda und Dino gekommen. Mama und Papa wollen ja auch mal Besuch haben.

Nachdem wir alle lecker gegessen hatten, haben wir hier im Wohnzimmer rumgetobt. Das wurde den Erwachsenen wohl irgendwann zuviel und sie haben mich in meinen Stall gesperrt. Johanna hat das gesehen und wollte mich wieder rauslocken, indem sie sich auf den Boden gesetzt und die Ärmchen hochgestreckt hat. Ich konnte aber nicht rausklettern, also ist sie wieder aufgestanden, zu mir gekommen und hat mich gedrückt und geküsst. Ich habe sie auch geküsst, aber ich kann das noch nicht so gut.

Dann waren wir beide zusammen in meinem Stall und ich musste irgendwie ein bißchen weinen. Das konnte Johanna gar nicht haben und hat mir mein Telefon gebracht, weil sie dachte, dass es mir dann wieder gut geht. Da hatte sie auch recht, ich konnte aufhören zu weinen.

Warum die Sara nicht mitgespielt hat, weiß ich gar nicht so genau. Ich glaube, die war nicht so gut drauf und wollte lieber bei ihrer Mama und ihrem Papa bleiben. Die ist ja auch noch ein Baby, die darf das. Aber kurz war sie auch mit uns im Stall.

Bald treffen wir uns wieder, vielleicht haben wir uns ja dann auch wieder lieb.

Eure Kuschel-Mia

Nr 5 ist da

Brauche mehr Input und habe wieder mehr Output.
Zahn Nr 4 und 5 schauen raus. Nr 4 ist ein Backenzahn und ist sogar schon richtig gut zu sehen. Ich habe meinen Eltern lange verheimlicht, dass da auch ein Zahn kommt. Deshalb ist auch nicht klar, ob Nr 4 nicht Nr. 3 ist.
Zahn Numero Fünf ist neben dem alten Zahn Nr 3 also oben. Seid ihr auch so verwirrt wie mein Papa?
Dann kommt es jetzt noch besser: Nr.6 kommt auch gerade und wird vermutlich ein Backenzahn, wenn sich nicht ein anderer Zahn vordrängelt und heimlich Nummer Sechs wird. Neben Nummer 5 wächst nämlich auch was.

So lerne ich neben dem Zähne kriegen auch noch das Zählen.

Eure Zahn-Mia

Und Nummer drei

Ich bin ja nun schon wieder etwas länger dabei, mir neue Zähne wachsen zu lassen. Rechts oben sah das schon sehr vielversprechend aus, da wollte was durchkommen.

Und das ist nun heute passiert, Mama hat gerade eine kleine Spitze gefühlt. 

Jetzt warten wir noch auf einen Backenzahn, der sich rechts unten seinen Weg bahnt. Mal sehen, ob der linke Schneidezahn oben nicht noch schneller ist.

Eure Dreizahn-Mia