Archiv für den Monat: März 2009

Neues Turngerät

Heute beim Duplo-Spielen hab ich ein neues Turngerät entdeckt: die Mama!

Das kam so: Mama lag auf dem Boden und hat mir was gebaut, damit ich es wieder auseinandernehmen kann. Da hab ich mir überlegt, dass die Mama ja so schön kurvig ist und dass man da bestimmt gut klettern kann. Also hab ich mich auf Mama draufgelegt, so dass sie sich gar nicht mehr gut bewegen konnte. Sie hat dabei immer “Hilfe, Hilfe” gerufen und gelacht. Hilfe muss ein lustiges Wort sein, ich hab vorsichtshalber mal mit gelacht. Dann lagen wir nebeneinander auf dem Bauch und Mama hat die Gelegenheit genutzt, mich mal wieder gründlich abzuknutschen. Und danach hat sie mich geschnappt, sich auf den Rücken gedreht und mich hochgehoben und durchgeschüttelt. Dabei hat sie noch so lustige Geräusche gemacht, ich konnte gar nicht aufhören mit Lachen. Das war toll, hoffentlich machen wir das bald wieder

Jetzt geh ich aber erstmal Mittag essen und eine Runde schlafen, damit ich heute nachmittag wieder fit zum Klettern bin.

Eure Bergsteiger-Mia

Alleine essen…

… kann ich jetzt auch! Wenn ich Mittags mein Essen aufgegessen habe, darf ich immer noch mit dem Löffel selber die Reste aus der Schale kratzen. Das hab ich so gut gemacht, dass Mama am letzten Freitag einen Kinderjoghurt vor mich hingestellt und mir den Löffel in die Hand gedrückt hat. Ich war erst ein bißchen verdutzt, weil ich ja sonst immer zuerst gefüttert werde. Aber dann hab ich losgelegt und alles in mich reingeschaufelt. Ich mag den Joghurt ja sowieso gerne, aber da hat er mir nochmal so gut geschmeckt. Genauso wie der Brei, den ich gestern abend auch allein essen durfte.

Bald darf ich bestimmt auch mein Mittagessen selber essen. Wenn ich da nur nicht immer schon so müde wäre…

Eure Fressmaschine Mia

Bei uns war auch was los

Am Mittwoch nachmittag hat die Sonne nach langer Zeit mal wieder so doll geschienen, dass es schön warm war. Da hat Mama mich mit nach draußen genommen und wir haben den Kinderwagen im Keller gelassen.

Zuerst wollte Mama mit mir auf unserem Hof bleiben. Da gibt es ja einen Sandkasten und eine Rutsche. Das hat mich aber gar nicht interessiert, ich bin sofort zur Straße gelaufen. Da hat Mama gedacht, gut, gehen wir mal zur Garage, mal sehen, ob Mia das schon schafft. Unser Auto schläft ja ein Stückchen entfernt von unserem Nest. Tja, wir waren schneller dort, als gedacht und ich bin einfach weiter gelaufen, weil das Auto auch gar nicht da war. Bis zum Altenheim wollte Mama mit mir gehen. Das ist schon ein ganz schönes Stück für so kleine Beinchen wie meine. Als wir dort angekommen waren, bin ich einfach weitergelaufen, ab um die Kurve und da konnte ich dann schon sehen, wo Papa immer so leckeres Essen her holt. Ich bin nochmal um die Kurve gelaufen und da waren wir dann wieder auf der Straße wo wir wohnen. Langsam wurde ich aber doch etwas müde, so hat Mama mich dann ein paar Häuser weit getragen. Dann durfte ich nochmal runter, aber so richtig konnte ich nicht mehr, so dass ich das letzte Stück auf Mamas Arm zurücklegen durfte.

Aber -und jetzt kommt wieder was, was ich zwar nicht richtig neu kann, aber nun wirklich gut beherrsche- ich bin dann im Haus die ganzen Treppen bis zu unserer Wohnung alleine hochgekrabbelt. Das war nochmal ganz schön anstrengend, aber es hat sehr viel Spaß gemacht und ich bin ganz stolz gewesen.

Außerdem habe ich gelernt, wie man die Lego-Duplo-Steine so zusammensteckt, dass die zu einem Turm werden. Auseinandernehmen kann ich sie zwar immer noch besser, aber zusammen krieg ich sie jetzt halt auch.

So und hier jetzt meine Pläne für das Wochenende nach Papas Geburtstag: Ich will auch mal wieder schwimmen gehen und mit Mama und Papa spazieren. Mit Mama bin ich ja echt oft draussen, aber der Papa fehlt mir dabei doch immer ganz schön.

Auch wenn der Papa mich bestimmt nicht den großen Hund hätte streicheln lassen, den wir gestern getroffen haben. Den hab ich gesehen und musste mich kaputt lachen und da hat Mama das Frauchen von dem Hund gefragt, ob ich den mal anfassen darf. Das fand die Frau ganz toll, weil so viele Kinder Angst vor dem Hund haben, weil er sooo groß ist. Aber der war ganz lieb und hatte ein so weiches Fell. Hoffentlich treff ich den mal wieder, dann mach ich nochmal ei!

Heute war ich mit Mama und meiner Tante Anna in Dortmund zum bummeln. Bummeln heißt ja eigentlich nur gucken. Tja denkste, die Beiden haben am Schluss ganz viele Taschen gehabt. Und jetzt ratet mal! Richtig, für mich war nichts dabei! Gibt´s denn sowas auch? Das ist mir allerdings erst zuhause aufgefallen, denn unterwegs durfte ich ganz viel selber laufen, da war ich beschäftigt. Dafür konnte ich dann schlecht einschlafen, weil ich mich so geärgert hab, dass Mama mir nichts von dem gekauft hab, was ich ihr gezeigt hab.

Eure unternehmungslustige Mia